Eine Person, deren Gesicht unkenntlich ist, hält ein Mobiltelefon in der Hand.
Medien

Biometrische Daten

Jeder Mensch hat viele verschiedene Eigenschaften, die unverwechselbar mit dem Gesicht oder dem Körper verbunden sind, beispielsweise die Augenfarbe. Werden technische Hilfsmittel angewendet, lassen sich noch mehr Eigenschaften sichtbar machen, wie zum Beispiel bei der Abnahme von Fingerabdrücken oder beim elektronischen Scan eines Gesichts mit einer Kamera. Wenn solche Merkmale, die mit unserem Körper untrennbar verbunden sind, in einer Weise erfasst werden, die den Vergleich mit anderen Menschen erlaubt, sprechen wir von biometrischen Daten. Weil diese nicht wie Passwörter, die selbst gewählt werden können, zu ändern sind, sind diese Daten sehr sensibel und werden deshalb auch besonders geschützt (Art. 9 DS-GVO).

Zur weiteren Information steht Ihnen das Positionspapier zur biometrischen Analyse bereit, das von der Konferenz der unabhängigen Datenschutzaufsichtsbehörden des Bundes und der Länder (DSK) herausgegeben wurde.

zurück zur Seite: