Eine Person gibt einer anderen Person die Hand.
Karriere

Stellenangebote

Zwei juristische Referent:innen (m/w/d) für Wirtschaft und Digitalwirtschaft

  • Besetzbar: ab 1. April 2024, Besoldungsgruppe A 14 / Entgeltgruppe E 14 TV-L, unbefristet
  • Bewerbungsschluss: 10. März 2024
  • Download PDF

Diese Aufgaben erwarten Sie:

  • Sie bearbeiten Anfragen und Beschwerden von Bürger:innen.
  • Sie beraten und prüfen öffentliche und nicht-öffentliche Stellen sowie Unternehmen im Hinblick auf die Einhaltung der Vorschriften der Datenschutz-Grundverordnung sowie der bereichsspezifischen Datenschutzvorschriften des Bundes- und des Landesrechts.
  • Sie planen Vor-Ort-Kontrollen und führen diese selbstständig durch.
  • Sie bereiten Materialien, Schriftsätze, Gutachten und Entscheidungsvorlagen in komplexen (rechtlichen) Sachverhalten vor und fertigen sie.
  • Sie erarbeiten Hinweise für Bürger:innen zu Einzelthemen des Datenschutzrechts sowie zielgruppenspezifische Arbeitshilfen für Verantwortliche.
  • Sie erarbeiten Beiträge im Rahmen unserer Medienpräsenz (insb. für das Internetangebot) und wirken an unseren schriftlichen Publikationen mit.
  • Sie arbeiten mit anderen nationalen und europäischen Datenschutzaufsichtsbehörden zusammen und vertreten die Berliner Beauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit in Gremien, Ausschüssen (z. B. des Abgeordnetenhauses), Arbeitskreisen usw.

Formale Anforderungen:

  • Abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Diplom (Universität), Master, Staatsprüfung oder vergleichbare Studienabschlüsse) der Fachrichtung Rechtswissenschaften
  • Spätestens zum Zeitpunkt der Einstellung die Befähigung zum Richteramt
  • Zusammen mindestens 12 Punkte aus beiden Staatsexamen
  • Zusätzlich bei Beamtinnen und Beamten bzw. für eine Verbeamtung: Laufbahnrechtliche Voraussetzungen für das zweite Einstiegsamt der Laufbahngruppe 2 der Laufbahnfachrichtung allgemeiner Verwaltungsdienst, Laufbahnzweig nichttechnischer Verwaltungsdienst

Fachliche Anforderungen:

  • Sehr wichtig sind Grundkenntnisse des deutschen und europäischen Datenschutzrechts (DSGVO, BDSG,TTDSG, BlnDSG) und ein ausgeprägtes Interesse an datenschutzrechtlichen Fragestellungen sowie gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift.
  • Sehr wichtig ist ebenfalls ein hohes Interesse daran, die Einhaltung des Datenschutzrechts in mindestens einem der ausgeschriebenen Arbeitsgebiete Wirtschaft oder Digitalwirtschaft national und europäisch aktiv mitzugestalten. Von Vorteil sind insbesondere berufliche Erfahrungen oder wissenschaftliche Befassungen mit einem der genannten Bereiche.
  • Wichtig sind allgemeine Rechtskenntnisse (Zivil-, Vertrags-, Haftungs-, Verfahrens-, Prozess-, Wirtschafts- und Gesellschaftsrecht), Kenntnisse der Verwaltung und des Verwaltungsrechts sowie ein sicherer Umgang mit Medien der Bürokommunikation und dem Internet.
  • Wichtig ist zudem ein ausgeprägtes Interesse an interdisziplinärer Zusammenarbeit an der Schnittstelle zwischen Recht und IT.
  • Falls zum Einstellungszeitpunkt noch nicht sämtliche der o. g. fachlichen Anforderungen erfüllt werden, können diese auch im Rahmen der Einarbeitung erworben werden. Sie dienen aber als Grundlage für die Auswahlentscheidung.

Außerfachliche Anforderungen:

  • Unabdingbar sind Belastbarkeit, Kommunikationsfähigkeit und Dienstleistungsorientierung
  • Sehr wichtig sind Leistungs-, Lern- und Veränderungsbereitschaft, Ziel- und Ergebnisorientierung, Organisationsfähigkeit, Selbstständigkeit, Entscheidungsfähigkeit, bereichsübergreifendes Denken, Innovationsfähigkeit und Kreativität, methodische Kompetenz und Teamfähigkeit.

Wir bieten:

  • Eine anspruchsvolle Aufgabe mit gesellschaftlichem Mehrwert bei der Gestaltung einer sicheren digitalen Zukunft
  • Ein professionelles, kollegiales und ergebnisorientiertes Arbeitsumfeld mit umfassender Einarbeitung
  • Spannende und abwechslungsreiche Themenfelder an der Schnittstelle von Internet, Wirtschaft und Gesellschaft
  • Einen sicheren und vielseitigen Arbeitsplatz mit einem breiten Aufgabenspektrum und einem internationalen Arbeitsumfeld mit vielseitigen Möglichkeiten zur Eigeninitiative
  • Eine gute Vereinbarkeit von Beruf und Familie
  • Flexible Arbeitszeiten, Möglichkeit zum mobilen Arbeiten
  • Individuelle und bedarfsorientierte Fortbildungs- und Oualifikationsmaßnahmen
  • Betriebliches Gesundheitsmanagement und Jobticket
  • Die Stelle ist auch für Berufsanfänger:innen geeignet.

Welche Bewerbungsunterlagen sind notwendig?

Wir wünschen uns von Ihnen eine aussagekräftige Bewerbung mit einem Anschreiben, einem tabellarischen Lebenslauf, Zeugnissen zur Dokumentation von Ausbildung und bestandenen Prüfungen sowie Arbeitszeugnissen bisheriger Arbeitgeber:innen und ggf. einem Nachweis über eine Schwerbehinderung. Das Zeugnis des zweiten Staatsexamens kann nach Erhalt nachgereicht werden. Eine Bewerbung ist bereits mit einer der Mindestanforderung genügenden Gesamtnote aus beiden Staatsexamen nach den schriftlichen Prüfungen des zweiten Staatsexamen – also schon vor der mündlichen Prüfung – möglich.

Bei Angehörigen des öffentlichen Dienstes wird um eine aktuelle Beurteilung (nicht älter als ein Jahr) sowie um eine Einverständniserklärung zur Personalakteneinsicht unter Angabe der personalaktenführenden Stelle gebeten. Sollte keine aktuelle Beurteilung vorliegen, werden die Bewerber:innen gebeten, die Erstellung einzuleiten.

Bei ausländischen Bildungsabschlüssen bitten wir um Übersendung von Nachweisen über die Gleichwertigkeit mit einem deutschen Abschluss. Weitere Informationen erhalten Sie bei der Zentralstellefür ausländisches Bildungswesen (ZAB) unter dem Link https://www.kmk.org/themen/anerkennung-auslaendischer-abschluesse.html.

Bewerbungen von Frauen und von Menschen mit Migrationshintergrund sind ausdrücklich erwünscht.

Anerkannt schwerbehinderte Menschen oder diesen gleichgestellte Menschen mit Behinderung werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Bitte weisen Sie auf eine Schwerbehinderung ggf. bereits in der Bewerbung hin.

Die Berliner Beauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit versteht sich als familienfreundliche Arbeitgeberin. Es bestehen insbesondere Möglichkeiten flexibler Arbeitszeitgestaltung, soweit es die dienstlichen Erfordernisse im Rahmen der Aufgabenwahrnehmung zulassen. Die Stelle kann grundsätzlich auch mit Teilzeitbeschäftigten besetzt werden.

Bewerbungen sind bis einschließlich 10. März 2024 zu richten an die

Berliner Beauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit
Alt-Moabit 59-61
10555 Berlin

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass Kosten (einschl. Fahrtkosten etc.), die im Zusammenhang mit dem Bewerbungsverfahren entstehen, nicht ersetzt werden können.

Bewerbungsunterlagen können nach Abschluss des Bewerbungsverfahrens nur zurückgesandt werden, wenn ein passend frankierter Rückumschlag beigelegt wird. Andernfalls werden die Unterlagen der nicht berücksichtigten Bewerbungen nach spätestens 6 Monaten vernichtet.

Über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten informieren wir in unserer Datenschutzerklärung auf unserer Website unter https://www.datenschutz-berlin.de/datenschutzerklaerung. Informationen zu den Rechten von Personen,deren Daten verarbeitet werden, finden Sie unter https://www.datenschutz-berlin.de/buergerinnen-und-buerger/rechte/.

Bürokraft (w/m/d) mit Sekretariatsaufgaben für die Servicestelle Zentrale Dienste

  • Besetzbar: ab 1. April 2024, Entgeltgruppe E 6 TV-L, unbefristet
  • Bewerbungsschluss: 10. März 2024
  • Download PDF

Diese Aufgaben erwarten Sie:

  • diverse Schreibtätigkeiten sowie Anwendung von Office-Programmen zur Textverarbeitung, Tabellenkalkulation etc.
  • Fertigung von Korrespondenz und Erstellung von Antwortentwürfen
  • Verwaltung, Ablage und Ordnung von Schriftstücken und Vorgängen nach Vorgaben der Aktenplansystematik
  • Führung von Termin- und Wiedervorlagelisten und rechtzeitige Bereitstellung der Akten
  • Scannen und Drucken von Dokumenten sowie Ablage von Vorgängen im Archiv
  • Versand von Informationsmaterial sowie Pflege von Datenbanken und Verteilern
  • Telefon- und Türdienste sowie Empfang und Betreuung von Gästen
  • Mithilfe bei der Vor- und Nachbereitung von Sitzungen und Veranstaltungen

Formale Anforderungen:

  • Abgeschlossene Ausbildung als Verwaltungsfachangestellte:r oder Kaufmann/-frau für Büromanagement oder Bürokommunikation
  • oder eine vergleichbare einschlägige Berufsausbildung (z. B. Verwaltungslehrgang I)
  • oder vergleichbare Fähigkeiten, Kenntnisse und Erfahrungen

Fachliche Anforderungen:

  • Erwartet werden sehr gute Kenntnisse der deutschen Sprache in Wort und Schrift und ein sicherer Umgang mit den Medien der Büroorganisation (Outlook, Word, Excel, PowerPoint) und dem Internet
  • Sehr wichtig sind Kenntnisse über die Arbeitsvorgänge in Geschäftszimmern und Erfahrung in der Erstellung von Geschäftskorrespondenz
  • Wichtig sind Kenntnisse des Aufbaus der Berliner Verwaltung
  • Wünschenswert sind Englischkenntnisse (B1 – selbstständige Sprachverwendung)

Persönliche Kompetenzen:

  • Erwartet werden Organisationsfähigkeit und Dienstleistungsorientierung
  • Sehr wichtig sind Belastbarkeit, Leistungs-, Lern- und Veränderungsbereitschaft, Ziel- und Ergebnisorientierung, bereichsübergreifendes Denken, Kommunikations- und Kooperationsfähigkeit sowie Diversity und migrationsgesellschaftliche Kompetenz
  • Sehr wichtig ist auch die Fähigkeit für längere sitzende Tätigkeit, das Heben und Tragen von Lasten bis 20 kg und das Zurücklegen von längeren Wegen innerhalb des Gebäudes

Wir bieten:

  • Umfassende Einarbeitung
  • Einen sicheren und vielseitigen Arbeitsplatz mit einem breiten Aufgabenspektrum
  • Individuelle und bedarfsorientierte Fortbildungs- und Qualifikationsmaßnahmen
  • Betriebliches Gesundheitsmanagement
  • Jobticket

Welche Bewerbungsunterlagen sind notwendig?

Wir wünschen uns von Ihnen eine aussagekräftige Bewerbung mit einem Anschreiben, einem tabellarischen Lebenslauf, Zeugnissen zur Dokumentation von Ausbildung und bestandenen Prüfungen sowie Arbeitszeugnissen bisheriger Arbeitgeber:innen und ggf. einem Nachweis über eine Schwerbehinderung.

Bei Angehörigen des öffentlichen Dienstes wird um eine aktuelle dienstliche Beurteilung (nicht älter als ein Jahr) sowie um eine Einverständniserklärung zur Personalakteneinsicht unter Angabe der personalaktenführenden Stelle gebeten. Sollte keine aktuelle dienstliche Beurteilung vorliegen, werden die Bewerber:innen gebeten, die Erstellung einzuleiten.

Bei ausländischen Bildungsabschlüssen bitten wir um Übersendung von Nachweisen über die Gleichwertigkeit mit einem deutschen Abschluss. Weitere Informationen erhalten Sie bei der Zentralstelle für ausländisches Bildungswesen (ZAB) unter dem Link https://www.kmk.org/themen/anerkennung-auslaendischer-abschluesse.html.

Bewerbungen von Frauen und von Menschen mit Migrationshintergrund sind ausdrücklich erwünscht.

Anerkannt schwerbehinderte Menschen oder diesen gleichgestellte Menschen mit Behinderung werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Bitte weisen Sie auf eine Schwerbehinderung ggf. bereits in der Bewerbung hin.

Die Berliner Beauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit versteht sich als familienfreundliche Arbeitgeberin. Es bestehen insbesondere Möglichkeiten flexibler Arbeitszeitgestaltung, soweit es die dienstlichen Erfordernisse im Rahmen der Aufgabenwahrnehmung zulassen. Die Stelle kann grundsätzlich auch mit Teilzeitbeschäftigten besetzt werden.

Bewerbungen sind bis einschließlich 10. März 2024 zu richten an die

Berliner Beauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit
Alt-Moabit 59-61
10555 Berlin

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass Kosten (einschl. Fahrtkosten etc.), die im Zusammenhang mit dem Bewerbungsverfahren entstehen, nicht ersetzt werden können.

Bewerbungsunterlagen können nach Abschluss des Bewerbungsverfahrens nur zurückgesandt werden, wenn ein passend frankierter Rückumschlag beigelegt wird. Andernfalls werden die Unterlagen der nicht berücksichtigten Bewerbungen nach spätestens 6 Monaten vernichtet.

Über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten informieren wir in unserer Datenschutzerklärung auf unserer Website unter https://www.datenschutz-berlin.de/datenschutzerklaerung. Informationen zu den Rechten von Personen,deren Daten verarbeitet werden, finden Sie unter https://www.datenschutz-berlin.de/buergerinnen-und-buerger/rechte/.

Bürokraft (w/m/d) mit Sekretariatsaufgaben und Englischkenntnissen für die IMI-Geschäftsstelle

  • Besetzbar: ab 1. April 2024, Entgeltgruppe E 8 TV-L, unbefristet
  • Bewerbungsschluss: 10. März 2024
  • Download PDF

Diese Aufgaben erwarten Sie:

  • Registrierung und Verwaltung der grenzüberschreitenden Verfahren im Binnenmarktinformationssystem IMI
  • Kommunikation mit den europäischen Datenschutzaufsichtsbehörden in englischer Sprache
  • Anfertigung von Übersetzungen (Deutsch-Englisch, Englisch-Deutsch)
  • diverse Schreibtätigkeiten sowie Anwendung von Office-Programmen zur Textverarbeitung, Tabellenkalkulation etc.
  • Fertigung von Korrespondenz und Erstellung von Antwortentwürfen
  • Verwaltung, Ablage und Ordnung von Schriftstücken und Vorgängen nach Vorgaben der Aktenplansystematik
  • Führung von Termin- und Wiedervorlagelisten und rechtzeitige Bereitstellung der Akten
  • Scannen und Drucken von Dokumenten sowie Ablage von Vorgängen im Archiv
  • Versand von Informationsmaterial sowie Pflege von Datenbanken und Verteilern
  • Telefon- und Türdienste sowie Empfang und Betreuung von Gästen
  • Mithilfe bei der Vor- und Nachbereitung von Sitzungen und Veranstaltungen

Formale Anforderungen:

  • Abgeschlossene Ausbildung als Verwaltungsfachangestellte:r oder Kaufmann/-frau für Büromanagement oder Bürokommunikation oder Fremdsprachensekretär:in
  • oder eine vergleichbare einschlägige Berufsausbildung (z. B. Verwaltungslehrgang I)
  • oder vergleichbare Fähigkeiten, Kenntnisse und Erfahrungen

Fachliche Anforderungen:

  • Erwartet werden sehr gute Kenntnisse der deutschen und englischen Sprache in Wort und Schrift sowie ein sicherer Umgang mit den Medien der Büroorganisation (Outlook, Word, Excel, PowerPoint) und dem Internet
  • Sehr wichtig sind Kenntnisse über die Arbeitsvorgänge in Geschäftszimmern und Erfahrung in der Erstellung von Geschäftskorrespondenz
  • Sehr wichtig sind auch Kenntnisse über die Struktur der europäischen Datenschutzaufsicht und der sichere Umgang mit deren Binnenmarktinformationssystem IMI. Diese Kenntnisse können auch im Rahmen der Einarbeitung erworben werden.
  • Wichtig sind Kenntnisse des Aufbaus der Berliner Verwaltung

Persönliche Kompetenzen:

  • Erwartet werden Organisationsfähigkeit und Dienstleistungsorientierung
  • Sehr wichtig sind Belastbarkeit, Leistungs-, Lern- und Veränderungsbereitschaft, Ziel- und Ergebnisorientierung, bereichsübergreifendes Denken, Kommunikations- und Kooperationsfähigkeit sowie Diversity und migrationsgesellschaftliche Kompetenz
  • Sehr wichtig ist auch die Fähigkeit für längere sitzende Tätigkeit, das Heben und Tragen von Lasten bis 20kg und das Zurücklegen von längeren Wegen innerhalb des Gebäudes

Wir bieten:

  • Umfassende Einarbeitung
  • Einen sicheren und vielseitigen Arbeitsplatz mit einem breiten Aufgabenspektrum
  • Individuelle und bedarfsorientierte Fortbildungs- und Qualifikationsmaßnahmen
  • Ein betriebliches Gesundheitsmanagement
  • Jobticket

Welche Bewerbungsunterlagen sind notwendig?

Wir wünschen uns von Ihnen eine aussagekräftige Bewerbung mit einem Anschreiben, einem tabellarischen Lebenslauf, Zeugnissen zur Dokumentation von Ausbildung und bestandenen Prüfungen sowie Arbeitszeugnissen bisheriger Arbeitgeber:innen und ggf. einem Nachweis über eine Schwerbehinderung.

Bei Angehörigen des öffentlichen Dienstes wird um eine aktuelle dienstliche Beurteilung (nicht älter als ein Jahr) sowie um eine Einverständniserklärung zur Personalakteneinsicht unter Angabe der personalaktenführenden Stelle gebeten. Sollte keine aktuelle dienstliche Beurteilung vorliegen, werden die Bewerber:innen gebeten, die Erstellung einzuleiten.

Bei ausländischen Bildungsabschlüssen bitten wir um Übersendung von Nachweisen über die Gleichwertigkeit mit einem deutschen Abschluss. Weitere Informationen erhalten Sie bei der Zentralstelle für ausländisches Bildungswesen (ZAB) unter dem Link https://www.kmk.org/themen/anerkennung-auslaendischer-abschluesse.html.

Bewerbungen von Frauen und von Menschen mit Migrationshintergrund sind ausdrücklich erwünscht.

Anerkannt schwerbehinderte Menschen oder diesen gleichgestellte Menschen mit Behinderung werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Bitte weisen Sie auf eine Schwerbehinderung ggf. bereits in der Bewerbung hin.

Die Berliner Beauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit versteht sich als familienfreundliche Arbeitgeberin. Es bestehen insbesondere Möglichkeiten flexibler Arbeitszeitgestaltung, soweit es die dienstlichen Erfordernisse im Rahmen der Aufgabenwahrnehmung zulassen. Die Stelle kann grundsätzlich auch mit Teilzeitbeschäftigten besetzt werden.

Bewerbungen sind bis einschließlich 10. März 2024 zu richten an die

Berliner Beauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit
Alt-Moabit 59-61
10555 Berlin

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass Kosten (einschl. Fahrtkosten etc.), die im Zusammenhang mit dem Bewerbungsverfahren entstehen, nicht ersetzt werden können.

Bewerbungsunterlagen können nach Abschluss des Bewerbungsverfahrens nur zurückgesandt werden, wenn ein passend frankierter Rückumschlag beigelegt wird. Andernfalls werden die Unterlagen der nicht berücksichtigten Bewerbungen nach spätestens 6 Monaten vernichtet.

Über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten informieren wir in unserer Datenschutzerklärung auf unserer Website unter https://www.datenschutz-berlin.de/datenschutzerklaerung. Informationen zu den Rechten von Personen,deren Daten verarbeitet werden, finden Sie unter https://www.datenschutz-berlin.de/buergerinnen-und-buerger/rechte/.

Verschlüsselung Ihrer Bewerbung

Elektronische Bewerbungsunterlagen können Sie uns über folgende Adresse senden:

  • E-Mail: bewerbungen@datenschutz-berlin.de

Durch die Verschlüsselung Ihrer Bewerbungsunterlagen können Sie die Gefahren des elektronischen Datenverkehrs verringern. Dazu benötigen Sie unseren öffentlichen PGP-Schlüssel für Bewerbungen.

Dieser hat den Fingerabdruck:
2B64 E8E1 C016 B4DD 68D3 F2CC E464 26C4 9DE4 CA24

Hinweis: Bitte beachten Sie unsere Information zur sicheren Übermittlung von Bewerbungsunterlagen per E-Mail. Eine detaillierte Beschreibung zur Verwendung von Verschlüsselungstechnik im E-Mail-Verkehr finden Sie zudem auf der Website des Bundesamts für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI).         

zurück zur Seite: